Traumdeutung Auto

Bei der Traumdeutung Auto ist davon auszugehen, dass sich die Seele in Bewegung setzt. Die Loslösung von inneren Barrieren ist vollzogen. Innerlich bewegt sich der Mensch.

Das Auto im Traum: Innerer Antrieb

Ein Auto im Traum ist zu verstehen als Teil des Selbst. Ein Teil des Menschen möchte jetzt vorwärts kommen. Freiheit, Energie und Tatkraft wurden mobilisiert und jetzt soll es weiter gehen. Lange genug musste ein innerer Stop stattfinden.

Den geeigneten Weg finden

Ein Auto zu fahren will gelernt sein. Nicht immer bedeutet ein Auto im Traum, dass das Selbst dies zu steuern weiß. Ein gemütlicher Wochenendausflug in einem gepflegten Auto lässt darauf schließen, dass das Selbst stetig aber sicher vorankommen wird. Ein angenehmes Tempo zeigt, dass im Inneren eine Gelassenheit herrscht. Man kann sich zurücklehnen und die Fahrt genießen.

Traumdeutung-AutoEin riskanter Fahrstil hingegen verweist darauf, auch im bewussten Teil des Ichs mehr Vorsicht walten zu lassen. Energie scheint im Übermaß vorhanden zu sein. Das Selbst möchte in geeignete Bahnen gelenkt werden. Ein Auto im Traum ist wie im Wachleben auch als Selbstdarstellung einzuordnen. Ein unattraktives Auto verweist das Bewusstsein auf versteckte Selbstwertprobleme. Die Seele will gepflegt werden.

Begleitumstände beobachten

Bei einer Reise wie einer Autofahrt sollte darauf geachtet werden, was am Straßenrand passiert. Es sind Hinweise auf weitergehende Interpretationen. Wichtig ist zu beachten, ob es Pausen gibt und in welcher Situation. So lässt sich herausfinden, was am Vorankommen hindert. Findet die Pause in vertrauter Umgebung statt und fühlt man sich wohl, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass das Selbst im Leben auch mehr Pausen benötigt. Gibt es Beifahrer oder lenkt jemand anders den Wagen, gibt dies Auskunft über die Eigeninitiative im Wachleben.

Wird das Reiseziel erreicht, ist das Innere vermutlich dort angekommen, wo das Unterbewusstsein das Bewusstsein hinlenken wollte. Die Erkenntnisse des Traums sollten dann im Bewusstsein angekommen sein und können im Wachzustand umgesetzt werden. Unterscheiden sollte man noch zwischen Träumen als tatsächliche Veränderung im Inneren und unbewussten Wünschen, die sich im Traum äußern um ins Bewusstsein zu drängen.