Deutung von Katzen in Träumen

Katzen werden mit Weiblichkeit und Anschmiegsamkeit assoziiert, gleichzeitig gelten die eigensinnigen Tiere als selbstständig und unabhängig. Somit haben in der Traumdeutung Katzen eine sehr gegensätzliche Bedeutung, wobei insbesondere die Kombination beider Eigenschaften von großer Bedeutung ist.

Traumsymbol Katze: Verborgene Ängste

Psychologisch gesehen gelten die unbändigen Stubentiger als Symbol für Glück und Weisheit. Durch ihr Auftreten wirken Katzen oft mystisch, so als würden die Tiere von einem Geheimnis umgeben, um das nur sie selbst wissen. Innerhalb von Träumen spiegeln Katzen den Aspekt der Fruchtbarkeit wieder, ein Umstand der Hand in Hand mit der Verknüpfung zwischen Katzen und der Weiblichkeit geht. Die Bedeutung variiert je nach Bezug des Träumenden zu Katzen an sich, fürchtet er Katzen spiegeln sich in dem Traum verborgene Ängste wieder, während sich in diesem Fall für Katzenliebhaber vor allem die eigenen Stärken im Traum widerspiegeln.

Liebe und Leidenschaft

Traumdeutung-KatzeKatzen gelten als außerordentlich selbstständige und gleichzeitig treue Tiere. So entscheiden sie selbst was sie tun und lassen, suchen aber durchaus die Freundschaft und Nähe eines treuen Menschen. Trotz allem unterwirft sich die Katze nicht und begegnet dem Menschen, auf ihre Art und Weise, auf Augenhöhe. Dies führt dazu, dass Katzen in der Traumdeutung auch Egozentrik widerspiegeln, etwa in Form einer unterbewussten Selbsterkenntnis oder aber aus Furcht vor rücksichtlosen Mitmenschen. Trotz allem gilt die Katze in der Traumdeutung als sensibles Tier, das zum einen sehr feinfühlig ist und zum anderen nicht immer verzeihen kann. In der Feinfühligkeit spiegelt sich die Sexualität wieder. Für den Träumenden bedeutet dies, dass vor allem die leidenschaftliche Seite der Sexualität im Vordergrund steht. Aber auch der Wunsch nach allgemeiner Zärtlichkeit darf nicht unterschätzt werden.

Die Katze nähert sich mit ihren sanften Samtpfoten an und umgarnt ihr Gegenüber, packt dann aber unerbittlich mit ihren Krallen zu. Der Träumer verspürt somit einen Wunsch sich etwas nehmen zu wollen, was er braucht oder ihm zusteht, gleichzeitig ist dies aber auch als potenzielle Warnung vor gierigen, ruchlosen Mitmenschen zu verstehen. In weiblichen Träumen symbolisiert die Katze somit das Dilemma zwischen der ruhigen, nach außen gekehrten Seite und der Leidenschaft die im Inneren verborgen brodelt. Diese Frauen wünschen sich erobert zu werden ohne selbst, typisch Katze, auf die Jagd zu gehen. In männlichen Träumen symbolisiert die Katze hingegen oft ein weibliches Gegenüber, das sexuell besessen werden möchte. Somit haben in der Traumdeutung Katzen vor allem einen wichtigen Stellenwert in Sachen Lust, Leidenschaft und den inneren Trieben.

Die äußere Erscheinung der Katze im Traum

Im weiteren Sinne steht eine Katze in der Traumdeutung für finanzielles Glück und kann darüber hinaus eine neue Liebe ankündigen. Vor allem weiße Katzen stehen für eine außerordentlich sanfte, noch junge Liebe, die für einen Menschen empfunden wird. Ist die Katze allerdings gefleckt, bedeutet dies in der Traumdeutung, dass leidenschaftliche Gefühle empfunden werden.